Perkutane Koronarintervention / PCI (PCI)

Seit dem 01. Januar 2016 wird das ehemals im rein stationären Bereich durchgeführte QS-Verfahren (21/3) auch im ambulanten Bereich, d.h. sektorenübergreifend durchgeführt und ist Bestandteil der Richtlinie zur einrichtungs- und sektorenübergreifenden Qualitätssicherung Qesü-RL. Der Dokumentationsbogen wurde hierfür um die Felder für den ambulanten Bereich ergänzt.

Bitte beachten Sie:
Das Krankenhaus dokumentiert ausschließlich die durch das Krankenhaus selbst erbrachten stationären und ambulanten Leistungen. Die Dokumentation ist auf gesetzlich versicherte Patienten beschränkt. Belegärztlich erbrachte Leistungen im Rahmen der Qesü-RL werden dem Arzt als Leistungserbringer und nicht wie bisher dem Krankenhaus zugeordnet. Für Daten dieser belegärztlichen Leistungen ist die Kassenärztliche Vereinigung gemäß Qesü-RL als Datenannahmestelle vorgesehen.

Gemäß den Regelungen im § 24 der Qesü-R" besteht die Verpflichtung zur Information der Patienten. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat in seiner Sitzung am 17. Dezember 2015 ein Merkblatt zur qualifizierten Patienteninformation beschlossen. Dieses ist auf der Homepage veröffentlicht (https://www.g-ba.de/downloads/39-261-2431/2015-12-17_Qesue-RL_Merkblatt-2016-PCI.pdf). 
 

Bundesauswertungen/Indikatorenbeschreibungen

Auf der Homepage des IQTIG finden Sie die aktuellen Bundesauswertung für alle bundesweiten Krankenhäuser und eine ausführliche Indikatorenbeschreibung.

Ansprechpartner

Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) zur sektorenübergreifenden Qualitätssicherung in Bayern
Telefon: 089 211590-16
E-Mail: geschaeftsstelle@lag-by.de

Datenerhebung 2019

Datenerhebung 2018