Schlaganfall

Im Rahmen der flächendeckenden Schaffung von Stroke Units wurde in Bayern 1999 ein Qualitätssicherungsprojekt zur Akutbehandlung von Schlaganfallpatienten konzipiert und im Januar 2000 eingeführt. Im Jahr 2006 hat die Arbeitsgemeinschaft Deutschsprachiger Schlaganfall Register (ADSR) ein Evidenz- basiertes Set von Patienten- bezogenen Qualitätsindikatoren entwickelt. Es werden die in der Klinik durchgeführte Diagnostik, eingeleitete Therapie- und Rehabilitationsmaßnahmen sowie risikoadjustierte Parameter zum Outcome der Patienten abgebildet. Der Datensatz sowie die Qualitätsindikatoren werden einer jährlichen Evaluation unterzogen und kontinuierlich weiterentwickelt.

Die Dokumentation in dem Leistungsbereich Schlaganfall ist seit dem Jahr 2013 in Bayern verpflichtend. Jährlich werden ca. von 230 Klinikstandorten etwa 60.000 Datensätze zum Behandlungsverlauf von Patienten mit akutem Schlaganfall erhoben.

Hinweis zu den Auslösekriterien der dokumentationspflichtigen Fälle:
Es müssen alle Patienten mit einer relevanten Schlaganfall-Hauptdiagnose unabhängig von der Kodierung einer Komplexbehandlung dokumentiert werden. Lediglich Patienten, die zur alleinigen Frührehabilitation zuverlegt wurden, werden von der Dokumentationspflicht ausgeschlossen.

Ansprechpartnerin

Jana Held, MPH
Telefon: 089 211590-25
E-Mail: schlaganfall@baq-bayern.de

Datenerhebung 2020

Anwenderinformationen:
Dokumentationsbogen und Ausfüllhinweise
QS-Filter (dokumentationspflichtige Fälle)
Technische Spezifikation:
Gesamt