Cholezystektomie (QS CHE)

Als erstes in der neuen Rahmenrichtlinie (Richtlinie zur datengestützten einrichtungsübergreifenden Qualitätssicherung - DeQS-RL) geregeltes Verfahren hat der G-BA die Qualitätssicherung der Gallenblasenentfernung (Cholezystektomie) beschlossen. Diese sieht vor, dass qualitätsrelevante Aspekte zukünftig erbrachter stationärer Leistungen gemessen und Behandlungsprozesse vergleichend dargestellt werden. Die Bewertung der dokumentierten Eingriffe an der Gallenblase wird unter Einbeziehung von Sozialdaten länderbezogen durchgeführt und fällt daher in die Zuständigkeit der jeweiligen Landesarbeitsgemeinschaft (LAG).

Für dieses Qualitätssicherungsverfahren werden nach §299 SGB V Daten erhoben und verarbeitet. Zur Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen ist eine qualifizierte Information der betroffenen Patientinnen und Patienten gefordert.
Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat ein "Merkblatt zur qualifizierten Patienteninformation" veröffentlicht. Patientinnen und Patienten werden darüber informiert, dass in diesem Verfahren unter Beachtung strengster Datenschutz- und Datensicherheitsmaßnahmen zu mehreren Zeitpunkten Behandlungsdaten erhoben, zusammengeführt und ausgewertet werden. D.h. den Patientinnen und Patienten ist ein entsprechendes Informationsblatt des G-BA auszuhändigen.

Auf der Homepage des IQTIG finden Sie die prospektiven Rechenregeln.

Dateien

Ansprechpartnerin

Jana Held, MPH
Telefon: 089 211590-25
E-Mail: qs-che@baq-bayern.de

Datenerhebung 2021